Freitag, 26. Januar 2018

Stoffdiät - weiter geht's!

Nachdem ich ja durchaus zufrieden mit dem Ergebnis der Stoffdiät im letzten Jahr war, hänge ich jetzt so ein bisschen in der Luft. Mir fehlt ein klares Ziel, das mich motiviert bei der Stange zu bleiben.

Umso schöner, dass Frau Küstensocke die Diät weiter für uns alle moderiert, dafür ein großes Dankeschön!

Ich habe jetzt erstmal einige Beiträge der anderen gelesen und viele schöne Anregungen mitgenommen.

Also los!

Die erste Frage von Frau Küstensocke war, wie wir Buch führen. Dafür habe ich mir eine Excel-Tabelle angelegt, in die ich Anfang letzten Jahres alle Bestandsstoffe eingetragen habe. Zugänge und Abgänge werden dort jeweils erfasst.
Das hat auch gut funktioniert, ich habe die Tabelle jetzt nochmal etwas umgebaut und werde damit weiterarbeiten.

Welche konkreten Projekte sind geplant? lautet die nächste Frage. Und da nähern wir uns dem Kern meines Problems. Ich habe immer noch soooo viele schöne Stoffe, dass ich ständig von einer Idee zur nächsten springe und dadurch viel plane, räume und Schnitte kopiere aber wenig nähe.

Das muss also anders werden.

Erstmal werde ich meine Ufos fertigstellen. (Tragisch eigentlich, dass ich letztes Jahr genauso angefangen habe... Aber immerhin sind es nicht mehr dieselben Ufos)
Als da wären: 1 Mantel, 1 Rock, 1 Wickelshirt, 3 Jerseykleider. Dazu nutze ich ein Nähwochenende, das im Februar geplant ist.

Und dann versuche ich mal, einen Plan zu machen, an den ich mich halten kann...

Wie sieht mein Zielbestand im Stofflager aus hinsichtlich Menge und Zusammensetzung? ist die letzte Frage. Weiß ich nicht. Weniger auf jeden Fall...

Am liebsten hätte ich alle Stoffbestände in einem Schrank. Inklusive Reststoffen, Futterstoffen und was sonst noch so umherfliegt. Mal schauen ob das klappt, dazu ist auf jeden Fall noch viel Abbau-und Ausmist-Arbeit zu leisten.

Also fange ich erstmal mit der ersten Etappe an: Ufos fertigstellen (oder entsorgen?) und danach planen.

Und damit noch kurz zu den Zahlen: Bestand nach Neusichtung war 233,05m.

Durch einen Besuch beim Lillestoff-Lagerverkauf verbuche ich einen Zugang von  6,2 m, vernäht ist bis jetzt nix. Aber das wird!

Hier nochmal der Weg zu den anderen Stoffhorterinnen :-)


Kommentare:

  1. Wirklich schön, dass Du auch 2018 dabei bist. Mit Deinen gut 200 Metern haben wir fast den gleichen Ausgangsbestand - bin gespannt wie es am ende des Jahres aussehen wird. Mein Januar lief nicht schlecht, aber gegenüber 2017 verhalten. Drücke die Daumen für die Fertigstellung der Ufos - die belasten irgendwie doppelt weil schon soviel Zeit drin steckt. Lg Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Ha, den Lillestoff-Einkauf hast du aber ganz nüchtern abgetan ;)
    Ich habe auch gerade meine Beichte abgelegt, und werde mich jetzt ans Kopieren der Schnitte und Zuschneiden machen.
    Halt durch! Und beende das Mantel-Ufo, bevor es Frühling wird!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra, du bist in guter Gesellschaft mit deinen Stoffvorräten ;-))
    Um erstmal „in die Pötte“ zu kommen, kann ich dir zu einem einfachen, schnellen Projekt raten. So komplizierte Dinge oder gar UfOs kommen danach, wenn es wieder „fluppt“.
    Mir geht es genauso wie dir: der Kopf ist voller Ideen und vor lauter Planung wird nicht ein Teil genäht.
    Ich drücke die Daumen, dass du einige deiner Vorhaben auch in die Tat umsetzt. Wir unterstützen uns gegenseitig!!
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  4. "Vernäht bis jetzt nix" !!! Willkommen im Club! Bei mir läuft das Jahr auch schleppend an!
    Schön das du wieder dabei bist!
    LG Monika

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de

Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen.

Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.