Mittwoch, 17. Mai 2017

Erfolg und Misserfolg - Stoffdiät

Da sind wir wieder zum Treffen der Stoffdiätinnen.
Diesmal soll es um Erfolge, Durchhalten und Stofffresser gehen.

Ich bin soweit zufrieden, ich habe recht viel genäht - nicht zuletzt am letzten Wochenende beim wundervollen Sewing by the Sea, wieder hervorragend organisiert von Alex.


Fertig geworden sind die zwei UFO-Kleider, die noch vom letzten Jahr in den Kisten lagen. Damit habe ich bis  auf einen Winterparka alle UFOs fertig genäht, juchhe!


Das rechte ist ein ProbeKnitterkleid ohne Knitter. Leider sitzt die Schulterpartie bei mir sowas von gar nicht, dass das wohl ein Teil für die Tonne wird.

Außerdem habe ich noch zwei T-Shirts und drei Röcke genäht. Vernäht damit in den letzten zwei Monaten 8,90 m.


Schon zugeschnitten sind eine Jacke, ein Rock und ein Wickelshirt, das sind nochmal 4,75 m die ich in den nächsten zwei Monaten sicher wegnähen werde.

Getauscht und hier und da verschenkt habe ich 10,80 m. Und dann ist mir noch aufgefallen, dass ich einen Stoff doppelt gezählt habe, das sind nochmal 2,60 m weniger, ohne was dafür zu tun ;-)

Also ist mein Bestand in den letzten zwei Monaten um 27,05 m geschrumpft. Eigentlich. Nun ja, dann war da noch der Tauschtisch letztes Wochenende....


Diese drei Schätzchen mussten unbedingt mit. Hust. Insgesamt 4,70 m. Also nur 22,35 m weniger.

Alles in allem macht das für dieses Jahr bis jetzt 37,10 m weniger Stoff, und damit bin ich sehr sehr zufrieden.

Aber.... so ein bisschen hadere ich ja mit mir, weil ich es nicht lassen konnte, diese Stoffe mitzunehmen. Der gestreifte ist für einen Mantel gedacht, der muss noch liegen bleiben. Die anderen werde ich wohl direkt nach den zugeschnittenen Teilen nähen, dann ist der Frust schon wieder mehr Stoff im Bestand zu haben nicht so groß.

Stoffmärkte und ähnliche Veranstaltungen werde ich erstmal meiden. Ich merke einfach immer wieder wenn ich auf der Suche nach Stoff für ein bestimmtes Projekt vor meinem Lager stehe, dass ich soooo viele schöne Stoffe besitze, die ich am liebsten alle sofort vernähen würde. Und dann weiß ich überhaupt nicht, womit anfangen. Und das macht mich nicht froh. Also: Ich habe genug Stoff! Und nehme mir hiermit vor, dieses Jahr nur noch Stoff zu kaufen, wenn ich ihn zur Ergänzung für ein Projekt aus dem Bestand brauche. Futter zum Beispiel.

Antje fragt nach Stofffressern. Für mich ist die Devise: Möglichst viel Nähen! Also werde ich die zugeschnittenen Teile fertig stellen und wenn die beiden neuen Stoffe verarbeitet sind mal das ein oder andere Kleid nähen, das schafft auf jeden Fall ordentlich Stoff weg.


Es ist faszinierend, dass Stoff diät für jede etwas anderes bedeutet und dass jede auf Ihre Art erfolgreich ist. HIER könnt Ihr mehr darüber lesen.

Allen Mitstreiterinnen weiterhin viel Erfolg ☺

Kommentare:

  1. Du warst ja wirklich sehr fleißig. Gut finde ich die Geschichte mit dem doppelt gezählten Rock! Echt super!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. Na da legst Du ja ordentlich vor in Sachen Stoffabbau! ich sollte auch dringend einige Stoffe verschenken die ich schon Jahre von links nach rechts schiebe. Schöne Sachen hast Du genäht, da können wir uns auf Tragefotos freuen.
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Donnerwetter, das ist aber wirklich eine beachtliche Bilanz!!! Was ich hilfreich finde ist, seine Bestände zu verwalten. Ich weiß seither genau, was ich im Lager habe und kann daher sofort sagen, ob davon etwas für ein neues Projekt taugt. Danach kann ich immer noch entscheiden, ob ich für das Traumprojekt was neues kaufe oder es erst einmal vertage.
    GLG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Du kannst eine beachtliche Bilanz vorweisen, da mussten die Stoffe vom Tauschtisch einfach mit! Bin gespannt, was du daraus nähen wirst. LG Carola

    AntwortenLöschen