Montag, 20. März 2017

FJKA 2017 - es geht voran

Und schon ist es wieder soweit: Sylvia und Luise laden auf dem MeMadeMittwoch Blog zum dritten Treffen der Frühlingsjackenstrickerinnen. Ich habe schonmal bei den anderen reingeschaut und viele schöne Jacken entstehen dort!

Ich bin vom aktuellen Stand so mittelbegeistert. Die erste Jacke ist fertig, das freut mich sehr.

Der Kragen ist genauso geworden, wie ich ihn mir vorgestellt habe und das obwohl ich so freestyle und nach Gefühl lange nicht mehr gestrickt habe. Passt, gefällt, prima.

Als ich mir die graue Jacke wieder vorgenommen habe fiel mir nach ein paar Reihen Ärmel stricken wieder ein, dass ich unsicher war, ob die Wolle wohl reichen würde.

Also habe ich den Ärmel beiseite gelegt und erstmal die Ärmelmaschen mit einem provisorischen Anschlag dem Rumpf hinzugefügt und diesen fertig gestrickt. Wolle scheint tatsächlich genug zu sein, die Ärmellänge kann also bleiben wie geplant.

Aaaaaber: das gute Stück sitzt doch recht knapp. Wurst-in-Pelle-mässig knapp :-(

Nun ja. Ich werde die Jacke fertig machen und hoffen, dass die Wolle nach dem Waschen ordentlich nachgibt. Hmpf.

Was mich zu der Frage bringt, ob und nach welchen Anleitungen wir arbeiten. Ich stricke gefühlt schon immer und habe früher (damals haben wir wie die Weltmeister im Unterricht gestrickt, unglaublich oder? Verboten waren nur Nadelspiele weil die beim Runterfallen so laut waren...) für ein Wollgeschäft Ausstellungspullover gestrickt. Immer brav nach Anleitung natürlich.

Für mich selbst bin ich dann irgendwann dazu übergegangen, eigene Modelle zu entwerfen.

Jaja, die 80er...

Die Anleitungen und Muster habe ich damals in einer Kladde eingetragen und die nutze ich heute noch.

Inzwischen lasse ich mich viel von Strickheften oder im Internet inspirieren, da ich aber immer das ein oder andere gern anders hätte, rechne ich selbst. Mit Maschenprobe. Was aber (siehe oben) auch nicht immer funktioniert.

Da uns das Wochenende Temperaturen um 4 Grad mit Regen und Sturm ohne Ende beschert hat, habe ich mir zwecks Frustbewältigung erstmal das Heidi-Jäckchen vorgenommen. (Woher die Inspiration kommt, ist sofort klar, oder?)

Hierfür werde ich heute abend die Armkugeln berechnen und dann erstmal daran weiterstricken. Wenn es mit dem Wetter so weitergeht, brauche ich ohnehin eher ein Merino-Jäckchen im Frühling...

Der Plan ist also, beide Jacken fertig zu machen, damit bin ich dann wenigstens für alle Wetterlagen gerüstet :-)

Und die Karibikwolle schmachte ich derweil weiter an, auch ihre Zeit wird kommen...







Kommentare:

  1. Die bunte Jacke ist super geworden und das Heidi-Jäckchen gefällt mir auch gut!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. Schoen, dass du mit Heidi weitermacht. Das Modell mag ich sehr! Und die erste Jacke ist fertig: wow! Sehr schön ist sie geworden. So schön bunt und kuscheliges, das passt super in den Frühling. Lg, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  3. Schoen, dass du mit Heidi weitermacht. Das Modell mag ich sehr! Und die erste Jacke ist fertig: wow! Sehr schön ist sie geworden. So schön bunt und kuscheliges, das passt super in den Frühling. Lg, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  4. So eine Kladde hatte ich auch mal aber die ist leider bei einem der Umzüge verschwunden. Das werden drei super schöne Jacken und die gestreifte muss einfach passen, sonst wird sie eben offen getragen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das Stricken im Unterricht, das kenn ich. Aber ich musste das heimlich machen, dass es bei dir erlaubt war, find ich ja nett! Das fördert doch bestimmt total die Gehirntätigkeit oder so...
    Das Heidijäckchen ist so toll, leider ist das Heft und das Garnpaket schon lange vergriffen. Das graue gefällt mir auch sehr!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rebecca habe ich auch nicht, aber das Muster ist gar nicht schwer. Da reichte mir die genauere Betrachtung von Fotos. Also nur Mut, das kannst du auch! Wenn du Hilfe brauchst, melde dich gern.

      Löschen
  6. Beide Jacken fertig machen?! Du zeigst uns doch 4 Jacken. Ok, Nummer 1 ist fertig. Toll hinbekommen mit dem Kragen. Und welche von den anderen driene willst du noch fertigbekommen?

    Gruß Marion,
    die sehr beruhigt ist, dass es noch mehr Strickerinnen gibt, die mehere Projekte auf den Nadeln haben!

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte ja alle Teile schon angefangen also ist das gar nicht so sportlich :-)
    Und ich habe eigentlich immer zwei Projekte in Arbeit, für die Abwechslung...
    Das Heidi Jäckchen und die Graue will ich noch fertig machen, dann wäre ich hochzufrieden!

    AntwortenLöschen
  8. Drei wunderschöne Projekte. Ich beneide jeden, der sich seine Modelle auf den Leib stricken kann. Von diesem Punkt bin ich noch meilenweit entfernt.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen